SAP Lumira 2.0

SAP Lumira 2.0 – die nächste Evolutionsstufe

Welche Funktionen sind hinzugekommen? Welche Möglichkeiten bietet Lumira 2.0 seinen Nutzern? Wir werden diese Fragen heute beantworten.

SAP Lumira 1.x

SAP Lumira ist ein Tool zur Umsetzung von Self-Service-BI. Die Strategie hinter dieser SAP-Lösung zielt darauf ab, Nutzern die eigenständige Erstellung von Dashboards und Analysen mit nur einem Mausklick sowie Drag & Drop zu ermöglichen. Das ist zwar unkompliziert, schränkt aber auch Flexibilität und Funktionsumfang ein, ganz besonders im Vergleich zu den Möglichkeiten, die sich mit Web Intelligence oder SAP Design Studio ergeben.

SAP Design Studio 1.x

SAP Design Studio wurde eigens für Entwickler und Nutzer geschaffen, die Zugriff auf hoch entwickelte und erweiterte Funktionen zur Erstellung von interaktiven Dashboards benötigen. Design Studio bietet zwar mehr Flexibilität, erfordert zur Entwicklung aller Funktionalitäten aber auch erweiterte JavaScript-Programmierkenntnisse. Das führt dazu, dass Design Studio für den Endbenutzer oft nur schwer zu durchschauen und bedienbar ist.

Was aber kann SAP Lumira 2.0?

SAP Lumira 2.0 bringt SAP BusinessObjects Design Studio 1.x und SAP Lumira 1.x in einem Tool zusammen. Das Ergebnis ist eine leistungsstarke Lösung für Visualisierungen und Self-Service-Analytics mit zwei Benutzeroberflächen (Lumira Discovery and Lumira Designer), die zudem alle Vorteile und Kompatibilitäten dieser beiden Tools in sich vereint. Sie erfüllt sowohl die Anforderungen der Fachabteilungen als auch der IT und übernimmt so die Führungsrolle in Sachen Analytics. Der Workflow von der Datenermittlung und Datennutzung bis zur Erstellung von Dashboards und Analyseanwendungen wird vereinfacht. SAP BusinessObjects Design Studio und SAP Lumira teilen sich eine Serverkomponente und nutzen zudem das gleiche Dateiformat.

SAP Lumira Deployment

SAP Lumira 2.0 im Detail

SAP Lumira 2.0 setzt auf ein sehr einfaches Prinzip:

  1. Daten aus beliebigen Quellen importieren
  2. Auf Basis Ihrer Daten eigene Visualisierungen erstellen
  3. Informationen in Dashboards übersichtlich zusammenstellen
  4. Die Dashboards für die Zielgruppen bereitstellen

Wie in der Übersicht unten dargestellt gibt es eine klare Unterscheidung zwischen „einfachen“ Anwendern, die für ihre Fachbereiche Self-Service-BI nutzen, und Entwicklern, die auch komplexere Anwendungen entwickeln können.

SAP Lumira Anwendungsbereiche

Darüber hinaus bietet Lumira 2.0 die folgenden Funktionen:

  • Anwender können Lumira-Desktop-Dashboards in Lumira Studio öffnen und umgekehrt.
  • Mobile Lumira-Studio-Anwender, die auch unterwegs an ihren Dashboards arbeiten möchten, profitieren von einem Offline-Modus, für den kein Zugriff auf das Unternehmensnetzwerk benötigt wird.
  • Anwender haben die Möglichkeit, Daten aus Quellen wie SAP BW in Lumira Desktop auszuwerten.

SAP Lumira Funktionen

Fazit

Die Integration und Konsolidierung dieser beiden Tools ist ein weiterer Schritt in den Bemühungen, die Lücke zwischen IT und Fachabteilung zu schließen. Dies steigert die Flexibilität und sorgt durch die Arbeit auf einer gemeinsamen Plattform für eine schnelle Integration zwischen IT und Fachabteilung. Wir gehen davon aus, dass dies nur der Anfang ist und SAP die Funktionalitäten des Tools anhand von Kundenreaktionen und -vorschlägen nach der ersten Testphase weiter anpassen wird.

Wir werden euch auf dem Laufenden halten, verpasst also keinen unserer Blog-Artikel – folgt uns auf Facebook und LinkedIn!

Quellen: https://blogs.sap.com/2016/11/14/sap-lumira-2.0-road-ahead-webcast-notes/, https://support.sap.com/content/dam/library/ssp/infopages/pam-essentials/TIP/SAP%20Lumira/SAP%20Lumira%202.0/SAPLUMIRA_PAM.pdf

Autor dieses Beitrags
Christian Nangmo Consultant BI
Tel.: +49 (0) 7031 714 660 0
E-Mail: info@inspiricon.de
Picjumbo.com_HNCK7820_small

SAP Lumira – und es werde Licht

Heute beschäftigen wir uns mit einem weiteren Tool der SAP aus dem Bereich Visualisierung.
SAP Lumira!
Lumiras Stärken liegen vor allem in der grafischen Darstellung und der Verknüpfung der unterschiedlichsten Datenquellen.
Während DesignStudio, Fiori, ScreenPersonas und Co. Technologien sind, mit denen die IT dem Fachbereich Lösungen zu Verfügung stellt, ist Lumira der Einstieg in den Bereich Self-Service-BI. Ohne Programmieraufwand und ohne tiefe Kenntnisse der Quellen kann der versierte User aus dem Fachbereich mittels Drag & Drop selbstständig seine Storyboards und Analysen zusammenklicken.

Lumira ist momentan Bestandteil vieler Wettbewerbe und Hackathons rund um das Thema DataVisualization und Analyse. Unserer Meinung nach zu Recht! Das Tool hat das Potenzial, das Tor zur Welt der Analysen ganz weit aufzustoßen!
Das ist übrigens nicht nur unsere Meinung, sondern auch die Meinung von Gartner (Magic Quadrant for Business Intelligence and Analytics Platforms, Februar 2015) und Forrester (The Forrester Wave™: Agile Business Intelligence Platforms, Q3 2015).

Wir haben uns in der letzten Zeit sehr ausführlich mit den Möglichkeiten und Stärken (und auch den Schwächen) des Tools auseinander gesetzt und werden im Laufe der nächsten Zeit unsere Insights mit euch teilen.

Wem die Zeit bis dahin zu lange wird, der kann sich hier  ja bereits die kostenfreie Version herunterladen und mit der Expedition beginnen.

 

Autor dieses Beitrags
Jörg Waldenmayer Team Lead Technology
Tel.: +49 (0) 7031 714 660 0
E-Mail: info@inspiricon.de